Aufnahmeordnung

Waldorfkindergarten Köln-Volksgarten e.V.

A U F N A H M E O R D N U N G

vom 01.12.1998 in der Fassung vom 01.08.2008

 

Die Eltern aufzunehmender Kinder sollen offen für die Waldorfpädagogik sein und Interesse haben, die Waldorfpädagogik zu unterstützen.

1.    Zur Aufnahme eines Kindes bedarf es einer schriftlichen Anmeldung an den
       Kindergarten.

2.    An den Einführungsveranstaltungen (zu Beginn des Aufnahmekalenderjahres)
       für die Eltern der neu aufzunehmenden Kinder sollen die betreffenden Eltern
       teilnehmen, eine Verhinderung ist zu entschuldigen.

3.    Es werden grundsätzlich nur Kinder aufgenommen, die bis zum 01.11. des Auf-
       nahmejahres drei Jahre (Über 3) und bis zum 30.05. des Aufnahmejahres 1 Jahr
       (Unter 3)sind.

 

4.a) Zur Feststellung, welche Kinder in den Kindergarten aufgenommen werden, fin-
       den Aufnahmegespräche statt. Diese Aufnahmegespräche bilden die Grundlage
       für die Aufnahme eines Kindes. Zu den Gesprächen werden die Eltern und das
       Kind gemeinsam eingeladen. Es werden zunächst in etwa so viele Aufnahme-
       gespräche geführt, wie Plätze im kommenden Kindergartenjahr frei sein werden. In
       den Aufnahmegesprächen werden vor allem die Kindergartenreife und die Ent-
       wicklung des Kindes berücksichtigt. Dies geschieht auch im Hinblick auf die je-
       weiligen Gruppenkonstellationen, d.h. z.B. Kinder welchen Alters und Geschlechts
       die jeweilige Gruppe braucht.

    b) Zu den Aufnahmegesprächen werden in folgender Reihenfolge eingeladen:

       - Mitarbeitendenkinder
         kindergartenreife Kinder der derzeit in der Einrichtung tätigen KindergärtnerInnen

       - Umzugskinder
          Kindergartenkinder, die vor dem Umzug der Eltern schon einen Waldorfkinder-
         garten besucht haben,

       - Nachrückende vom Vorjahr
         Kinder, die im Vorjahr bereits die Altersgrenze erfüllten, für die jedoch kein Platz
         vorhanden war,

       - Geschwisterkinder

          Kinder, deren Geschwister die Waldorfschule oder den Waldorfkindergarten be-
          suchen,

       - die weiteren Kinder nach der Reihenfolge des Anmeldedatums; Anmeldungen
          bei anderen Waldorfkindergärten werden entsprechend berücksichtigt.

    c) Sollten nach Berücksichtigung aller zuvor genannter Kriterien noch Plätze frei sein,
       werden die zuerst nach dem Stichtag (s. Ziffer 3) geborenen Mitarbeitenden- u.
       Geschwisterkinder zum Aufnahmegespräch eingeladen. Danach wird wieder in der
        Reihenfolge des Anmeldedatums vorgegangen.

    d) Dem Kollegium bleibt es vorbehalten, gegebenenfalls über zwei Plätze der Ein-
        richtung nach sozialen Kriterien zu entscheiden.

Die endgültige Aufnahme erfolgt mit Abschluß des Aufnahmevertrages zwischen Eltern und Kindergarten.